Der 4-Stunden K

Written by Eike Rappmund. Posted in Ernährungsprogramme

Tim Ferriss

Published on Juli 15, 2011 with No Comments

Tim Ferriss hat es wieder mal geschafft. Sein neues Buch – der 4-Stunden Körper – avanciert nach seinem ersten Werk: die 4-Stunden Woche – bereits jetzt schon zum Bestseller. Übersichtlich, spassig und mit jeder Menge Fakten untermauert präsentiert er seine Strategie für den idealen Körper. Mit dem möglichst größten Minimum an Einsatz über 80% Effekt einfahren, das ist seine Idee, der er konsequent folgt.

Das 4-Stunden Körper Konzept lehnt sehr nah an dem, was wir Ihnen im RappZapp Programm vorschlagen, daher möchte ich an dieser Stelle etwas ausführlicher darauf eingehen. Den 4-Stunden Körper will Ferriss mit einer sogenannten “Slow Carb” Diät, kombiniert mit einem übersichtlichen und sehr effektiven Sportprogramm (2x 30 min die Woche) erreichen. auf der Ebene der Ernährung gibt es dabei nur 5 grundsätzliche Regeln, die es einzuhalten gilt:

  1. “Weisse” Kohlenhydrate meiden (oder eben einfach alles andere an Nahrungsmitteln, dass “weiß” ist. Mit einer Außnahme: dem Blumenkohl)
  2. Wiederholen Sie immer wieder die gleichen, wenigen Mahlzeiten, das vereinfacht die Diät und – wie Ferriss meint – erhöht die Wahrscheinlichkeit dass Sie bei der Stange bleiben und nicht aufgeben.
  3. Keine Kalorien trinken (und schon gar keine Fruchtsäfte)
  4. kein Obst (mit zwei Außnahmen: der Zitrone und der Grapefruit. Wo die Zitrone positiv sich auf den Insulinspiegel auswirkt, das unterstützt die Grapefruit den fettabbauenden Effekt des Kaffees)
  5. Ein Tag in der Woche ist “Diät-Frei” und wird zum Fresstag gekürt. Hier ist absolut einfach alles erlaubt.

Die Nahrungsmittel, die in Ferriss seiner SlowCarb Diät erlaubt sind, sind schnell beschrieben:
Proteine: Eier, Hähnchen, Rind, Fisch und Schwein
Hülsenfrüchte: Linsen, Bohnen, Sojabohnen
Gemüse: Spinat, Kohl-Gemüse, Spargel, Erbsen, Bohne

Hieraus lassen sich eine ganze Menge Gerichte schon mal kombinieren. Ebenso ist diese Ernährungsform durchaus gesellschaftsfähig. Die Vielfalt ist dabei zwar auf Kosten der Lust eingeschränkt, doch der Effekt soll dies wieder wett machen.

Weit mehr als wir im RappZapp Programm anbieten, empfiehlt Ferriss die Entwicklung dieser Diät zu dokumentieren. Messen, Wiegen, Blutproben, Tabellen, DiätTagebuch, Vorher-Nachher Fotos, Gruppendruck, und dergleichen mehr, sollen stets und zu jedem Zeitpunkt eine hieb- und stichfeste Übersicht der Entwicklung und Motivation garantieren.

Im Groß- und Ganzen können wir den 4-Stunden Körper nur empfehlen zu lesen und auszuprobieren. Bei mir steht er als nächstes auf meiner Liste von Vorhaben, die es unbedingt auszuprobieren gilt. Das Buch macht Lust zum experimentieren, sich kennenzulernen, macht Lust darauf sein Leben in kreativer und experimenteller Art und Weise für eine gewisse Zeit mal zu gestalten – und schlussendlich: Wer nicht auch schon Lust auf den Po des Jahrhunderts (für Frauen) oder dem Waschbrett auch noch über 40? ;-)

Share this Article